×
+49 (0) 431 - 351 25
Praxis für Zahnmedizin & Prophylaxe
Dr. med. dent. Carsten Meyer

Gurlittplatz 3
24106 Kiel
Kontaktdaten speichern
Servicezeiten
08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:30 Uhr
08:00 - 14:00 Uhr
Dr. Carsten Meyer

Gesunde Kinderzähne ohne Angst …

Damit Kinder Vertrauen zum Zahnarzt aufbauen können und die Scheu vor der fremden Umgebung verlieren, sollten Eltern ihre Kinder so früh wie möglich an den Besuch in der Praxis gewöhnen.

Wir empfehlen den ersten Zahnarztbesuch nach Durchbruch der ersten Milchzähne, spätestens jedoch zum ersten Geburtstag.


Früherkennung für die Kleinsten

Wenn es gelingt die Milchzähne gesund zu erhalten, kann sich das nachfolgende Gebiss optimal entwickeln. Die gesetzliche Krankenversicherung sieht deshalb für Kinder bis zum 6. Lebensjahr drei Früherkennungsuntersuchungen vor, die mit etwas 2 1/2 Jahren beginnen.

Dann überprüfen wir, ob sich Milchzähne und Kiefer altersgerecht entwickeln. Die beiden weiteren Untersuchungen sollten jeweils im Abstand von 12 bis 15 Monaten erfolgen.

Kinderprophylaxe

Vorsorge vom ersten Zahn an …

Schon für Kleinkinder bieten wir spezielle Prophylaxe-Programme an.

Unsere Prophylaxe-Fachkraft Natryn Oöuaxr ist auf Kinder- und Jugendprophylaxe spezialisiert und erklärt auch den Kleinsten auf spielerische Weise, was den Zähnen gut tut und was schädlich ist.

Dazu gehören auch das Anfärben der Zähne und das Üben der Zahnputztechnik in der Zahnputzschule.

Unser Tipp: Damit Karies keine Chance hat, sollten Eltern schon den ersten Milchzahn einmal täglich putzen. Wir empfehlen dafür eine fluoridhaltige Kinderzahnpasta. Vom zweiten Lebensjahr an sollte die Zahnbürste zweimal pro Tag zum Einsatz kommen, um Zahnerkrankungen wirksam vorzubeugen, und ihr Kind leichter und schneller an die Zahnbürste zu gewöhnen. Da Kinder auch erst mit Beherrschung des Schreibens selbstständig Zähne putzen können, muss von den Eltern bis dahin unbedingt nachgeputzt werden.


Individualprophylaxe in der Schulzeit

Kinder und Jugendliche vom 6. bis zum 18. Lebensjahr betreuen wir im Rahmen des Individualprophylaxe-Programms:

  • Wir erstellen einen Mundhygienestatus und machen Beläge durch Anfärben sichtbar.
  • Putzübungen werden durchgeführt.
  • Tipps und Erklärungen zur Mundhygiene helfen, die häusliche Zahnpflege zu verbessern.
  • Zahnreinigung und Politur führen wir professionell durch.
  • Die Fluoridierung neu durchgebrochener Zähne härtet den Zahnschmelz und schützt vor bakteriellen Angriffen.
  • Die Grübchen und Furchen auf der Kaufläche, sogenannte Fissuren, machen die Backenzähne besonders anfällig für Karies. Eine Fissurenversiegelung der ersten bleibenden Backenzähne mit einem Schutzlack beugt vor.

Kieferorthopädie bei Zahnfehlstellungen

Die Milchzähne haben eine Platzhalterfunktion. Der frühzeitige Verlust eines Milchzahnes kann Zähne verschieben, so dass bleibende Backenzähne nach vorne wandern können.

Die Folge: Platzmangel für die späteren Zähne, sie wachsen schief.

Wenn wir Zahnfehlstellungen im kindlichen Gebiss erkennen, können diese durch kieferorthopädische Maßnahmen rechtzeitig korrigiert werden.


Zahnvorsorge beginnt im Mutterleib

Durch die hormonelle Umstellung besteht in der Schwangerschaft ein erhöhtes Risiko an Karies oder Parodontitis zu erkranken. Zahnfleischentzündungen nehmen vor allem um den 5. und 8. Schwangerschaftsmonat zu. Sie belasten den Gesamtorganismus und erhöhen zusätzlich das Risiko einer Fehlgeburt.

Nach der Entbindung können später Karies auslösende Bakterien von der Mutter auf das Kind übertragen werden, z.B. wenn sie den Schnuller, Löffel oder Flaschensauger ableckt.

Durch konsequente Zahnpflege, regelmäßige Kontrollen und ein gezieltes Prophylaxe-Programm können die entzündlichen Erscheinungen während der Schwangerschaft und auch nach der Geburt in Schach gehalten werden.