×
+49 (0) 431 - 351 25
Praxis für Zahnmedizin & Prophylaxe
Dr. med. dent. Carsten Meyer

Gurlittplatz 3
24106 Kiel
Kontaktdaten speichern
Servicezeiten
08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:30 Uhr
08:00 - 14:00 Uhr
Dr. Carsten Meyer

Wurzelbehandlung für den Zahnerhalt

Nichts ist so gut wie der eigene Zahn!

Deshalb stehen zahnerhaltende Maßnahmen mit schmerzarmen minimal-invasiven Techniken bei uns immer im Vordergrund.

Bei Füllungen und Zahnersatz entfernen wir mit modernen minimal-invasiven Techniken so wenig gesunde Zahnsubstanz wie möglich.

Auch Zähne, die vor wenigen Jahren noch gezogen werden mussten, können mit den heutigen modernen Methoden der Endodontie (Wurzelkanalbehandlung) meistens erfolgreich saniert werden.

Mit einer professionell durchgeführten Wurzelkanalbehandlung kann eine Entzündung im Zahninneren geheilt werden, so dass der Zahn in seiner normalen Funktion erhalten bleibt und bei Bedarf als Pfeiler für eine Krone oder Brücke dienen kann.

Zudem trägt der Erhalt der Zahnwurzel dazu bei, dass der Kiefer an dieser Stelle weiter belastet und stabilisiert wird.


Bei einer korrekt durchgeführten Wurzelbehandlung liegen die Erfolgsaussichten bei 80 - 90%.

Zahnerhalt


Zahnvorsorge und Früherkennung für den Zahnerhalt

Der Begriff „minimal-invasiv“ steht in der Zahnmedizin für schonende, substanzerhaltende Maßnahmen, die geringere Risiken und Unannehmlichkeiten mit sich bringen.

Indem man Zahnerkrankungen vorbeugt und eingreift, bevor es zu größeren Schäden kommt, schafft man optimale Voraussetzungen für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch bis ins hohe Alter.

Mit Früherkennung und individueller Prophylaxe können wir dazu beitragen, dass es zu Zahnschäden möglichst gar nicht erst kommt.


Höchste Präzision sichert den Behandlungserfolg

Bei einer Wurzelbehandlung kommt es darauf an, das entzündete Zahnmark vollständig aus den Wurzelkanälen zu entfernen, bevor es durch eine Füllung ersetzt wird. Die feinen Kanäle des verzweigten Wurzelsystems sind manchmal kaum zu erreichen und können mit einer herkömmlichen Wurzelbehandlung nicht immer gesäubert werden. Die mögliche Folge: Bakterien können in den feinen Verzweigungen verbleiben und den Kieferknochen und das umliegende Gewebe erneut infizieren, so dass der Behandlungserfolg gefährdet ist.

Um die feinen vielfach verzweigten Kanäle freizulegen und zu überprüfen, kommen in unserer Praxis optische und maschinelle Hilfsmittel zum Einsatz. So lässt sich sicherstellen, dass entzündetes Gewebe und Bakterien nicht darin enthalten bleiben und möglicherweise eine erneute Infektion auslösen. Anschließend wird der Wurzelkanal mit einem gewebefreundlichen Füllmaterial verschlossen und kann dann je nach Situation weiter versorgt werden.


Exakte Bestimmung der Wurzellänge?

Ein weiteres wichtiges Kriterium bei einer Wurzelbehandlung ist die exakte Vermessung der Wurzelkanäle.

Uns steht ein modernes elektronisches Verfahren zur Verfügung, das wesentlich präzisere Daten liefert als es mit Röntgenaufnahmen möglich ist - und zudem strahlungsfrei.

Wurzelspitzenresektion

In seltenen Fällen ist es notwendig, dass die Wurzelspitze im Anschluss an eine Wurzelbehandlung entfernt werden muss. Diese Wurzelspitzenresektion ist ein kleiner operativer Eingriff, der zumeist in einer kieferchirurgischen Praxis erfolgen würde.


Wussten Sie, dass eine Entzündung in der Zahnwurzel Probleme im gesamten Organismus auslösen kann?

Eine Wurzelbehandlung wird notwendig, wenn sich Kariesbakterien bei tiefen Defekten bis in die Zahnwurzel ausbreiten. Ähnlich wie bei einer tiefgreifenden Parodontitis können an sich harmlose Bakterien aus der Mundhöhle über die Blutbahn in den Körper gelangen. Bei einer guten Immunabwehr kann eine solche Infektion völlig schmerzfrei verlaufen.

Wenn aber zu viele Bakterien bis in die Wurzelspitzen vordringen, kann eine sehr schmerzhafte Entzündung daraus werden. Sie lässt den Zahnnerv absterben und zerstört das Gewebe. Unbehandelt kann sich der Zahn mit der entzündeten Wurzel zu einem Herd entwickeln und chronische Probleme im gesamten Organismus verursachen.